Zweimal Gold und zweimal Silber

Gepostet am Jul 5, 2018 in Sportliche Ereignisse

Für die Leichtathleten der Mittelschulen Altenerding und Erding verlief das Bezirksfinale in Markt Schwaben sehr erfolgreich. Im Wettbewerb des Internationalen Bodenseeschulcups gewannen sie zweimal Gold und zweimal Silber.

Das beste Ergebnis erzielte die Verbundsmannschaft aus beiden Mittelschulen in der WK III/2 mit 16205 Punkten vor der Mittelschule Markt Schwaben (14884 Punkte). Dabei trugen Pascal Hilger mit 1457 und Atilla Sengüler mit 1453 die meisten Punkte zum Sieg bei. Bemerkenswert waren die Leistungen von Benedict Dikuama mit 55 m im Ballweitwurf, von Jacob Bauer im Kugelstoßen mit 11,10 m, von Pascal Hilger im 75 m-Sprint mit 9,72 s, und die 5,25 m im Weitsprung bzw. die 2:28,24 min über 800 m von Adonai Ngomo.

In der WK III/2 Mädchen besiegten die Erdingerinnen (13531 Punkte) sowohl die Mittelschule Siegsdorf (13398 Punkte) als auch die Mittelschule des Gastgebers (12286 Punkte) mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Beste Dreikämpferin war Jessika Rommel mit 1277 Punkten, gefolgt von Anna-Lena Luberstetter mit 1276 Punkten. Rommel lief die 75-m in 11,04 s und warf 37,50 m weit, Luberstetter sprang 4,54 m weit und Anna Lenzer schaffte die 800-m in 3:09,99 min.

Die Mädchen der WK IV/2 lieferten einen konzentrierten Wettkampf ab; am Ende fehlten nur 19 Punkte zum möglichen Sieg gegen die Mittelschule Siegsdorf. Gewohnt gute Leistungen zeigten Alina Schindlbeck (1142 Punkte) bzw. Laura Stein (1120 Punkte) im Dreikampf. Schindlbeck war mit 7,94 s über 50 m und mit 3,90 m im Weitsprung herausragend. Michelle Phillip blieb mit 3:03.47 min über 800 m knapp über 3 Minuten, Irem Hardal warf den Ball 32,5 m weit.

Klar geschlagen geben mussten sich die Jungen der WK IV/2. Mit 10855 Punkten lagen sie weit hinter der Mannschaft aus Siegsdorf (11129 Punkte), konnten sich aber vor der Mittelschule Markt Schwaben (10603 Punkte) die Silbermedaille sichern. Daniel Filipovics ragte mit 1025 Punkten aus der Mannschaft heraus . Leandro Stumpf schaffte 7,87 s im 50 m-Sprint, Filipovics sprang 3,96 m weit, Martin Nikacevic warf 35 m weit und lief auch mit 2:51.95 min eine gute Zeit über 800 m.

Die beiden Siegermannschaften dürfen den Bezirk Oberbayern beim Landesfinale am 18. Juli vertreten – und das ist ein “Finale dahoam”, denn es findet im Sepp-Brenninger-Stadion in Altenerding statt.

IMPRESSIONEN VOM BEZIRKSFINALE: