Schulregeln

1. Allgemeines Verhalten

Dieses Verhalten wünschen wir uns:

Ich verhalte mich zu allen Mitschülern, zu allen Lehrkräften, zu allen anderen Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft und zu unseren Gästen höflich und respektvoll.

Ich grüße und erwidere den Gruß; ich spreche ruhig und freundlich.

Ich bin hilfsbereit.

Ich übe weder sprachliche noch körperliche Gewalt aus.

Ich unterlasse Beleidigungen jeglicher Art.

 

2. Verhalten im Schulhaus und auf dem gesamten Schulgelände

Dieses Verhalten wünschen wir uns:

Ich achte auf unsere Schuleinrichtung (Bücher, Tische, Stühle …)

Ich verstecke, beschädige und stehle fremdes Eigentum nicht.

Ich werfe Abfälle in die dafür vorgesehenen Müllbehälter (Mülltrennung!).

Ich vermeide unnötige Verschmutzungen und verhalte mich energiebewusst.

Ich werfe keine Gegenstände aus dem Fenster.

Ich hinterlasse die Toiletten sauber und spucke nicht im Schulgelände.

Ich laufe nicht im Klassenzimmer, in den Gängen oder in der Aula.

Ich beachte die Regelung zum Gebrauch von Handys und anderen elektronischen Geräten.

Ich halte mich an das generelle Rauchverbot auf dem Schulgelände, im Schulhaus, im Schulbus und an den Haltestellen.

Ich achte auf angemessene Kleidung (Gilt für Jungen und Mädchen!).

Ich verlasse während der Unterrichtszeit das Schulgelände nur mit Genehmigung einer Lehrkraft.

Ich halte mich an die Anweisungen der Lehrkräfte und anderer Erwachsener unserer Schulgemeinschaft.

 

3. Verhalten vor, nach dem Unterricht und in der Pause

Dieses Verhalten wünschen wir uns:

Ich erscheine pünktlich zum Unterricht, d.h. spätestens 5 Min. vor Unterrichtsbeginn.

Ich bereite mich selbstständig auf den Unterricht vor.

Ich begebe mich beim Wechseln des Unterrichtsraums möglichst schnell zum nächsten Raum.

Ich verlasse in der 2. Pause rasch das Schulhaus und halte mich auf dem Pausenhof auf. Eine Ausnahmeregelung für besondere Aktionen ist möglich.

Ich verlasse in den Pausen das Schulgelände nicht.

Ich stelle mich beim Pausenverkauf ohne Drängeln und ohne Rempeln an.

Ich halte mich an die Regeln, die in der eigenen Klasse als Klassenregeln aufgestellt worden, damit jeder erfolgreich lernen und arbeiten kann.

Mögliche Folgen, wenn ich die Regeln nicht beachte:

1. Ordnungsmaßnahmen und Erziehungsmaßnahmen nach Art. 86 Abs. 2 des BayEUG

  • Hinweis
  • Verweis
  • verschärfter Verweis
  • Zuweisung in eine andere Klasse
  • Zuweisung an eine andere Schule
  • Ausschluss vom Unterricht in einzelnen Fächern
  • Ausschluss vom Unterricht
  • Androhung der Entlassung
  • Entlassung
  • Hinweis: Diese Reihenfolge muss nicht eingehalten werden!
  • Hierarchie der Ordnungsmaßnahmen:

Der dritte Hinweis wird zum ersten Verweis.

  • Der dritte Verweis wird zum ersten verschärften Verweis.
  • Mit dem zweiten verschärften Verweis muss man sich vor dem Disziplinarausschuss verantworten.
  • Mit dem dritten verschärften Verweis kommt es zum Unterrichtsausschluss.
  • Die äußerste Maßnahme ist der Antrag auf Schulausschluss.

2. Mögliche begleitende/zusätzliche Maßnahmen

  • eindringliches Gespräch, Verwarnung
  • zusätzliche schriftliche Aufgaben
  • verpflichtendes Gespräch mit der Schulsozialpädagogin
  • Nacharbeit
  • T-Shirt von der Schule bei unangemessener Kleidung für Mädchen/Jungen
  • Abgabe von unterrichtsfremden Gegenständen; Abholung durch die Erziehungsberechtigten
  • Schadensersatz, Wiedergutmachung
  • soziale Dienste: Aufräumen der Aula oder des Schulgeländes, Reinigungsmaßnahmen
  • Verlust eines Ehrenamtes (z. B. Klassensprecher)
  • Anzeige bei der Polizei
  • Meldung an das Jugendamt
  • Hinweis: Diese Maßnahmen sind von der Art der Regelverletzung abhängig!

Diese Schulregeln wurden gemeinsam von allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft erarbeitet und gelten ab dem 1. Januar 2008.