Sportliche Ereignisse

Gold und Silber für unsere Verbundsmannschaften

Gepostet am Jul 26, 2018 in Sportliche Ereignisse

Beide Teams lösen die Fahrkarte zum Finale in der Schweiz Besser hätte es für unsere beiden Mannschaften nicht laufen können. Beim “Finale dahoam” konnten die Jungen Gold, die Mädchen Silber bejubeln. Bei Kaiserwetter kämpften 32 Teams aus den sieben Regierungsbezirken und aus München um die begehrten Plätze auf dem Stockerl. Landrat Martin Bayerstorfer, Schulrat Robert Leiter und Erdings zweiter Bürgermeister Ludwig Kirmair sprachen Grußworte und drückten natürlich den beiden Heimmannschaften besonders den Daumen. Für die Jungen der Verbundsmannschaft der Erdinger Mittelschulen begann der Wettkampf in der WK III/2 mit einem Schock: Beim Staffellauf zog sich Jacob Bauer, einer ihrer Besten, eine Verletzung zu und fiel für den Rest des Wettkampfes aus. Die Mannschaft steckte mit viel Kampfgeist dieses Handicap weg und steigerte sich im Vergleich zum Bezirksfinale um 500 Punkte. Mit 16522 Punkten siegten die Schützlinge von Forian Felkel und Dieter Schneider klar vor den Mittelschulen aus Meitingen (16175 Punkte) und Scheinfeld (16118 Punkte). Wieder einmal war Adonai Ngombo der überragende Dreikämpfer aller Mannschaften und bekam dafür auch einen Sonderpreis des Landrats überreicht. 5,40 m im Weitsprung, 9,61 s über 75 m und 2:21,577 über 800 m waren ebenso herausragend wie die 55,50 m im Ballweitwurf von Benedict Dikuama. Bei den Mädchen waren sich die Betreuerinnen Heidi Schneider und Michaela Resch lange nicht sicher, ob es für einen Platz für eine Medaille reichen würde. Die Mannschaft zeigte zwar einen soliden und konzentrierten Wettkampf, wirkte jedoch aufgrund der Bedeutung des Finales zunächst etwas gehemmt, konnte sich aber im weiteren Verlauf steigern. Die Mittelschule aus Bad Windsheim (14153 Punkte) war nicht zu schlagen, 13650 Punkte reichten jedoch knapp zu Platz 2 vor der Mittelschule Schwarzenfeld (13611 Punkte). In einer ausgeglichen Mannschaft ragte Anna-Lena Luberstetter mit 1281 Punkten heraus. Die besten Einzelleistungen erzielten Luberstetter mit 4,34 m im Weitsprung, Anna Lenzer mit 10,96 im 50-m-Sprint und 2:59,32 min über 800 m und Jessika Rommel mit 33 m im Ballweitwurf. Mit ihren Platzierungen dürfen beide Mannschaften am Finale des Internationalen Bodenseeschups teilnehmen, das vom 27. – 28. September im schweizerischen Arbon (Kanton Thurgau) stattfindet. Heidi Schneider hatte mit ihrem Team vom Arbeitskreis “Sport in Schule und Verein” den Wettkampf bestens organisiert und wurde nach dem Finale vom Arbeitskreis für ihre langjährige hervorragende Arbeit gebührend geehrt. Es war ihr letztes Finale als Geschäftsführerin des...

Mehr

Zweimal Gold und zweimal Silber

Gepostet am Jul 5, 2018 in Sportliche Ereignisse

Für die Leichtathleten der Mittelschulen Altenerding und Erding verlief das Bezirksfinale in Markt Schwaben sehr erfolgreich. Im Wettbewerb des Internationalen Bodenseeschulcups gewannen sie zweimal Gold und zweimal Silber. Das beste Ergebnis erzielte die Verbundsmannschaft aus beiden Mittelschulen in der WK III/2 mit 16205 Punkten vor der Mittelschule Markt Schwaben (14884 Punkte). Dabei trugen Pascal Hilger mit 1457 und Atilla Sengüler mit 1453 die meisten Punkte zum Sieg bei. Bemerkenswert waren die Leistungen von Benedict Dikuama mit 55 m im Ballweitwurf, von Jacob Bauer im Kugelstoßen mit 11,10 m, von Pascal Hilger im 75 m-Sprint mit 9,72 s, und die 5,25 m im Weitsprung bzw. die 2:28,24 min über 800 m von Adonai Ngomo. In der WK III/2 Mädchen besiegten die Erdingerinnen (13531 Punkte) sowohl die Mittelschule Siegsdorf (13398 Punkte) als auch die Mittelschule des Gastgebers (12286 Punkte) mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Beste Dreikämpferin war Jessika Rommel mit 1277 Punkten, gefolgt von Anna-Lena Luberstetter mit 1276 Punkten. Rommel lief die 75-m in 11,04 s und warf 37,50 m weit, Luberstetter sprang 4,54 m weit und Anna Lenzer schaffte die 800-m in 3:09,99 min. Die Mädchen der WK IV/2 lieferten einen konzentrierten Wettkampf ab; am Ende fehlten nur 19 Punkte zum möglichen Sieg gegen die Mittelschule Siegsdorf. Gewohnt gute Leistungen zeigten Alina Schindlbeck (1142 Punkte) bzw. Laura Stein (1120 Punkte) im Dreikampf. Schindlbeck war mit 7,94 s über 50 m und mit 3,90 m im Weitsprung herausragend. Michelle Phillip blieb mit 3:03.47 min über 800 m knapp über 3 Minuten, Irem Hardal warf den Ball 32,5 m weit. Klar geschlagen geben mussten sich die Jungen der WK IV/2. Mit 10855 Punkten lagen sie weit hinter der Mannschaft aus Siegsdorf (11129 Punkte), konnten sich aber vor der Mittelschule Markt Schwaben (10603 Punkte) die Silbermedaille sichern. Daniel Filipovics ragte mit 1025 Punkten aus der Mannschaft heraus . Leandro Stumpf schaffte 7,87 s im 50 m-Sprint, Filipovics sprang 3,96 m weit, Martin Nikacevic warf 35 m weit und lief auch mit 2:51.95 min eine gute Zeit über 800 m. Die beiden Siegermannschaften dürfen den Bezirk Oberbayern beim Landesfinale am 18. Juli vertreten – und das ist ein “Finale dahoam”, denn es findet im Sepp-Brenninger-Stadion in Altenerding statt. IMPRESSIONEN VOM...

Mehr

Handballer erkämpfen die Silbermedaille

Gepostet am Mrz 15, 2018 in Sportliche Ereignisse

Die Handballmannschaften der Mittelschulen aus Altenerding und Dorfen waren im Bezirksfinale der Jungen III/2 chancenlos gegen die Altöttinger, die mit einigen Vereinsspielern antraten. Im internen Landkreisentscheid wollten zunächst beiden Mannschaften keine Treffer gelingen. Die Dorfener Mittelschüler erzielten dann zwar das erste Tor, die Führung hielt aber nicht lange. Die Schützlinge von Florian Felkel und Dieter Schneider warfen nun konzentrierter und führten zur Halbzeit mit 4 : 3. Nach der Pause gelang den Dorfenern, die von Franz Eckart betreut wurden, kein Treffer mehr, was vor allem an der guten Torwartleistung von Deniz Keskin lag. Die Altenerdinger ließen auch viele Chancen aus, konnten aber letztendlich einen sicheren 7 : 3 Erfolg bejubeln. Damit waren die Silber- und Bronzemedaille vergeben, denn die Bezirksmeisterschaft ließ sich der Gast aus Altötting nicht nehmen. Zu überlegen gewann man gegen Dorfen mit 19 : 6 und gegen Altenerding mit 18 : 3. Susanne Falkenstein, die Organisatorin des Bezirksfinales, lobte bei der Siegerehrung die faire Spielweise aller Mannschaften und die Leistungen des Schiedsgerichts und der Schiedsrichter. hinten: (v. l.) Dieter Schneider, Zeljko Kljajic, Deniz Keskin, Sefa Güzel, Attila, Sengüler, Adonai Ngombo, Simon Lenzer, Florian Felkel vorne: (v. l.) Mete Gül, Kevin Pham, David Locnikar, Benedict Dikuama, WiamTakruri, Adam Richter    ...

Mehr

Finale im Bodenseeschulcup in Bregenz

Gepostet am Sep 25, 2017 in Sportliche Ereignisse

Gleich mit drei Mannschaften vertraten die Mittelschulen aus Altenerding und Erding das Land Bayern beim Finale des Internationalen Bodenseeschulcups in Bregenz. Dort kämpften sie in jeder Wettkampfklasse mit sieben Mannschaften aus Österreich, der Schweiz, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg um die Medaillen. Bei herrlichem Wetter starteten die Erdinger Mannschaften wegen des internationalen Flairs etwas nervös in ihre Wettkämpfe. In der WK IV/2 Jungen musste Betreuer Bernd Nowak gleich in der ersten Disziplin, dem 50-m-Sprint, einen Dämpfer hinnehmen. Zwei seiner Besten zogen sich eine Muskelverletzung zu und konnten nicht weitermachen. Mit einer soliden Mannschaftsleistung schafften die „restlichen“ acht Jungen noch einen guten 5. Platz. Die meisten Punkte trugen Adonai Ngombo (1201 P.) und Josef Falih (1120 P.) bei. Die Mädchen der WK IV/2 konnten ihre Leistungen aus dem Landesfinale leider nicht steigern. Die Schützlinge von Heidi Schneider und Daniela Wachtveitl mussten sich deshalb mit dem 7. Platz zufrieden geben, mit 15 Punkten mehr wären sie allerdings auf dem 4. Platz gelandet. Hana Kamal mit 1189 Punkten und Veronika Hinzen mit 1149 Punkten zeigten wie gewohnt bemerkenswerte Leistungen. Mit nicht zu großen Erwartungen ging die Mannschaft von Thomas Jetzinger und Michaela Resch in der WK III/2, die immerhin im Juli Landessieger geworden war, an den Start, weil sie auf zwei wichtige Athleten verzichten musste. So war es nicht verwunderlich, dass sie keine Medaille gewinnen konnte. Dass es aber nur der letzte Platz wurde, war jedoch schon überraschend. Jir Kamal (1515 P.) und Marvin Potoku (1369 P.) waren die besten Dreikämpfer ihrer Mannschaft. Auch wenn es in diesem Jahr nicht zu einer Medaille reichte, war da Finale in Bregenz, das vom Gastgeber ausgezeichnet organisiert wurde, ein unvergessliches Erlebnis für die Mittelschüler aus Altenerding/Erding. Und im nächsten Jahr wollen sie wieder angreifen und zum Finale in der Schweiz fahren....

Mehr

Einmal Gold und zweimal Silber beim Landesfinale in Dingolfing

Gepostet am Jul 20, 2017 in Sportliche Ereignisse

Bregenz, Bregenz – wir fahren nach Bregenz Es geht zwar nicht nach Berlin, sondern „nur“ nach Bregenz, die Freude über den beachtlichen Erfolg ist trotzdem riesengroß. Drei Leichtathletikmannschaften aus Altenerding traten beim Landesfinale des Bodenseeschulcups für Mittelschulen in Dingolfing für den Regierungsbezirk Oberbayern an und schafften den Sprung ins Finale des Internationalen Bodenseeschulcups, das im September im österreichischen Bregenz stattfindet. Das Betreuerteam Heidi Schneider, Michaela Resch, Daniela Wachtveitl, Bernd Nowak und Thomas Jetzinger hatten ihre Mannschaften intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet und alle konnten ihre Gesamtpunktezahl im Vergleich zum Bezirksfinale noch einmal steigern und das trotz großer Hitze. Die Mädchen in der Wettkampfklasse IV schafften den 2. Platz hinter der überragenden Mittelschule aus Bad Windsheim. Alina Schindlbeck (1195 Punkte) und Hana Kamal (1169 Punkte) ragten in der ausgeglichen Mannschaft heraus. Anna Lenzen lief die 50 m in 7,91 s, Kamal sprang 4,30 m und schaffte die 800 m in 02:59,91 min. Auch die Jungen der Wettkampfklasse IV konnten sich als Silbermedaillengewinner feiern lassen. Die Mittelschule Schwarzenfeld ließ sich zwar den Sieg mit 13451 Punkten nicht nehmen, aber die Altenerdinger liefern ihr einen „harten“ Kampf und mussten sich schließlich mit 400 Punkten Abstand geschlagen geben. Adonai Ngombo mit 1239 und Attila Sengüler mit 1182 Punkten waren die besten Dreikämpfer. Beachtenswert waren die 7,27 s von Ngombo über 50 m und sein Weitsprung mit 4,57 m. David Lucniker warf 46,50 m weit. Ein Highlight war der Lauf von Attila Sengüler über 800 m; er sollte eigentlich als Tempomacher für seine Kameraden dienen, gewann aber nach einem furchtlosen Lauf mit 2:38,53 min. Das war eine Steigerung um 20 s! Die Schützlinge von Thomas Jetzinger krönten ihre Wettkampfsaison mit der verdienten Goldmedaille. Obwohl sie ihre bisherigen Wettkämpfe klar gewinnen konnten, war Jetzinger vor dem Wettkampf sehr skeptisch, ob ein Sieg auch in Dingolfing möglich wäre, denn er musste gleich drei Stammkräfte ersetzen. Seine Bedenken erwiesen sich als unnötig. Seine Mannschaft, in der Mittelschüler aus Altenerding, Erding und Oberding standen, steigerte sich noch einmal auf 16389 Punkte und ließ die Mittelschule Schwarzenfeld (15968 Punkte) hinter sich. Jir Kamal bekam für seine 9,39 s über 75 m einen Sonderpreis für die beste Leistung seiner Wettkampfklasse. Herausragend waren auch die Zeit von 2:24,95 min über 800 m von Sandro Simeth, die 5,78 m im Weitsprung bzw. die 50 m im Ballweitwurf von Kamal. Er war auch der überragende Dreikämpfer mit 1572 Punkten gefolgt von Sandro Simeth mit 1529 Punkten. Alle drei Mannschaften dürfen sich nun im September mit Schülern aus Österreich, aus der Schweiz und aus Baden-Württemberg beim Finale des Internationalen Bodenseeschulcups messen....

Mehr

Dreimal Gold beim Bezirksfinale in Markt Schwaben

Gepostet am Jul 5, 2017 in Sportliche Ereignisse

Besser konnte es beim Bezirksfinale in Markt Schwaben nicht laufen. In den drei Wettkampfklassen des Internationalen Bodenseeschulcups, in denen unsere Mannschaften antraten, gewannen sie mit klarem Abstand zu den Zweitplatzierten die Goldmedaille. Das beste Ergebnis erzielten die Verbundsmannschaft in der WK III/2 mit 16382 Punkten vor der Mittelschule Markt Schwaben (16082 Punkte). Dabei  trugen Sandro Simeth mit 1528 und Jir Kamal mit 1501 die meisten Punkte zum Sieg bei. Bemerkenswert waren die Leistungen von Paul Grezgorek mit 57,50 m im Ballweitwurf, von Kamal im 75 m-Sprint mit 9,60 s, und die 5,60 m im Weitsprung bzw. die 2:24,53 min über 800 m von Simeth. In der WK IV/2 besiegten die Erdinger (12505 Punkte) die Mittelschule des Gastgebers (12144 Punkte) mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Bester Dreikämpfer war Adonai Ngombo mit 1173 Punkten,  gefolgt von Attila Sengüler  mit 1125 Punkten.  Sengüler  lief die 50-m in 7,42 s, Josef Fatih sprang 4,34 m weit Niklas Heilmeier schaffte die 800-m in 2:49,67 min und David Lucniker warf 46 m weit. Auch die Mädchen lieferten einen konzentrierten Wettkampf ab und konnten ihre Leistungen teilweise erheblich steigern. Sie konnten sich in der WK IV/2 überraschend durchsetzen. Mit 12785 Punkten ließen sie die Mittelschule aus Ruhpolding (12157 Punkte) hinter sich.  Hana Kamal (1223 Punkte), Jessika Rommel (1146 Punkte) und Alina Schindlbeck (1144 Punkte) waren die besten Mehrkämpferinnen.  Kamals 7,87 s im 50 m-Sprint und 4,07 m im Weitsprung, Rommels 29 m im Ballweitwurf und eine tolle Leistung von Fine Lynn Habisch über 800 m (2:56,98 min) waren die Grundlage für den Erfolg. Der Jubel auf der Heimfahrt nahm kein Ende, denn mit ihren Siegen im Bezirksfinale dürfen alle drei Mannschaften den Bezirk Oberbayern beim Landesfinale am 19. Juli in Dingolfing...

Mehr