Allgemein

Vollversammlung am letzten Schultag

Gepostet am Jul 30, 2018 in Allgemein

...

Mehr

„Seid neugierig auf euren neuen Lebensabschnitt!“

Gepostet am Jul 23, 2018 in Allgemein

In den Räumen der Tanzwelt Niestroy feierten die Schülerinnen und Schüler unserer beiden 9. Klassen ihren Abschluss zusammen mit ihren Lehrkräften, Familien und Freunden. Wie vielfältig die letzten Jahre verlaufen waren, konnten die Gäste bei einer umfangreichen Bilderschau genießen, die während des Sektempfangs und des Essens ablief. Besonders interessant waren die Fotos von den Schülerbegegnungen mit den polnischen Partnerschulen, brachten die beiden gemeinsamen Wochen doch unvergessliche Erlebnisse. Beim feierlichen Einmarsch erkannten die Lehrkräfte ihre Schützlinge fast nicht mehr wieder, denn diese hatten ihre legere Alltagskleidung mit festlicher Garderobe getauscht. Und sie konnten gleich zeigen, was sie beim gemeinsamen Tanzkurs gelernt hatten. In ihrer Abschlussrede bedankte sich Rektorin Karin Rausch zunächst bei allen, die zum erfolgreichen Abschluss der Mittelschule beigetragen haben: bei den Eltern, die gute Nerven und Durchhaltevermögen zeigen mussten und mit der Schule vertrauensvoll zusammenarbeiteten; bei Angelika Ferstl von der Verwaltung für ihre Geduld und gute Laune, beim Berufsberater Andreas Baumann und den Mitarbeiterinnen der Brücke für die Begleitung der Schüler beim Berufswahlprozess, bei der Schulsozialpädagogin und natürlich vor allem bei den Lehrkräften, besonders bei den beiden Klassenleitern Winfried Schierl (9a) und Bernd Nowak (9b). „Lehrkräfte vermitteln eine fundierte Allgemeinbildung und wecken Interesse. Sie sollen ihre Schüler aber auch dazu befähigen, ihr Leben eigenverantwortlich zu gestalten und mündige Bürger zu werden. Erziehung sollte zum Ziel haben, dass die Schüler Verständnis für Sinnfragen, größere Selbständigkeit, reiferes Urteil und verantwortungsbewusstes Handeln erreichen.“, beschrieb Rausch die Arbeit eines Lehrers. Sie lobte auch den persönlichen Einsatz, die Geduld und den Weitblick ihrer Kollegen. Die beiden Abschlussklassen beschrieb sie als besonders nette Klassen, in denen jeder Lehrer gerne unterrichtet hätte. Rausch hob hervor, dass sich alle über den erfolgreichen Abschluss der Mittelschule, 80 % davon sogar über den Qualifizierenden Abschluss freuen dürften. „Kein Schüler verlässt unsere Schule unversorgt.“, stellte Rausch zufrieden fest. Für die Schüler sei es nun wichtig, einen eigenen Lebensweg zu finden. Dafür hätten Lehrer und Eltern sie gemeinsam fit gemacht und eine solide Basis geschaffen. Rausch wünschte allen Absolventen gute Freundschaften, privates Glück und beruflichen Erfolg, begleitet von Gesundheit und Zufriedenheit, und freue sich schon darauf, „Ehemalige“ an ihrer Schule wiederzusehen. Doro Hübl bedankte sich als Elternvertreterin in einer sehr emotionalen und persönlichen Rede bei den Lehrkräften und beschrieb, wie die anfängliche Begeisterung für Schule nach den ersten Schultagen bei ihrer Tochter rapide abgenommen habe. „Ich wünsche euch, dass ihr wieder dieses positive Gefühl des ersten Schultages habt, wenn ihr heute eure Zeugnisse bekommt.“, sagte Hübl. Auch die Schülersprecherin Julia Schindlbeck lobte in einer witzigen Rede das Engagement aller Lehrkräfte und vor allem die Arbeit der beiden Klassenleiter, die besonders großen Wert auf Mathematik gelegt und dabei oft sehr ungewöhnliche Methoden angewandt hätten. Als Anerkennung ihrer Arbeit überreichte sie jeder Lehrkraft eine Rose. Herr Nowak und Herr Schierl bedankten sich mit persönlichen Worten und ehrten Schülerinnen und Schüler, die sich besonders hervorgetan hatten: Erijon Rudi und Julia Schindlbeck für ihre Tätigkeit als Schülersprecher; Lorena Betz, Antonia Hübl und Patricia Boccadoro für ihr soziales Engagement mit dem Schulchor; Anna-Lena Luberstetter, Diana Kehl, Marvin Potoku und Peter Fasching für ihren erfolgreichen und langjährigen Einsatz in Sportmannschaften. Anerkennenden starken Applaus erhielten die besten Absolventen im Quali: Sarah Löber ( Notendurchschnitt 1,5), Emre Karatas (1,6) , Josef Widmann (1,6) und Peter Fasching (2,0). Während der Zeugnisverleihung konnten die Gäste Kinderbilder der jeweiligen Schüler bestaunen und beim Vergleich mit dem heutigen Aussehen schmunzeln. Musikalisches Highlight war der Auftritt von Lorena Benz, die „All of me“ gekonnt vortrug, und zusammen mit Antonia Hübl und Patricia Boccadoro mit dem Hit „Halleluja“ Gänsehaut-Feeling erzeugte. Sie überraschten auch den Chorleiter Armin Breisl mit einer spontanen Dankesrede und einem Geschenk....

Mehr

Amadeus sponsert neue Spikes für unsere Leichtathleten

Gepostet am Jul 12, 2018 in Allgemein

Vielleicht lag es an den neuen Spikes, die AMADEUS den Leichtathleten gesponsert hat, dass es zwei Mannschaften unserer Schule ins Landesfinale am 18. Juli im Sepp-Brenninger-Stadion geschafft haben. Die Schulfamilie bedankt sich ganz herzlich bei AMADEUS für die großzügige...

Mehr

Los Masis aus Bolivien begeistern beim Schulkonzert

Gepostet am Jul 12, 2018 in Allgemein

Am 9. Juli 2018 führten die Musiker von Los Masis auf Einladung der Schulleitung einen musikalischen Workshop mit einer Schülergruppe durch. Die Schüler lernten Konzentrationsübungen zur Steigerung der eigenen Energie, Tanzschritte, kreative Bewegungen und kurze Melodien. Dass Los Masis in ihrem Centro Cultural Masis in Sucre sehr intensiv mit Kindern und Jugendlichen arbeitet, merkte man sehr schnell, denn alle Schüler machten begeistert mit. Vor allem Roby, der Sohn von Roberto, dem Leiter der Gruppe, führte die Schüler mit Power durch den Workshop. Beim anschließenden Schulkonzert in der Schulaula tanzten und sangen sie zusammen mit Los Masis auf der Bühne. Ohne eine Zugabe ließen die Schüler die Gäste aus Bolivien nicht...

Mehr

10-jähriges Jubiläum bei der Schülerbegegnung mit polnischen Schülern

Gepostet am Mai 17, 2018 in Allgemein

Unsere Jugend soll friedliche Zukunft Europas mitgestalten Oberbürgermeister Max Gotz ist von der Schülerbegegnung an der Mittelschule Altenerding sehr beeindruckt Polnische Schülerinnen und Schüler tanzen die Sternpolka vor dem Eingangsbereich der Mittelschule Altenerding und Oberbürgermeister Max Gotz klatscht begeistert dazu. Der Anlass ist ein ganz besonderer: Die Schülerbegegnung zwischen den Mittelschulen aus Erding und Altenerding mit den Schulen aus Mszczonów und Osuchów fand heuer zum zehnten Mal statt und das Jubiläum wurde gebührend gefeiert. Nach einem gemeinsamen Abendessen, von polnischen und deutschen Schülern gemeinsam gekocht, bedankte sich Schulleiterin Karin Rausch beim Oberbürgermeister, dass er die Schülerbegegnung möglich gemacht hat. Ihr Dank galt auch allen Mitwirkenden an der Organisation und der Durchführung: dem ehemaligen Rektor Peter Libossek, Konrektorin Renate Holzinger, dem Kollegium, den Eltern, Eva Kolenda und Malgorzata Maidl mit ihrem Team vom christlich-polnischen Verein. „Die Schüler stehen aber im Mittelpunkt. Sie haben viel Spaß miteinander und lernen sich und die andere Kultur kennen. Ihr friedliches Miteinander ist ein Zeichen gegen Nationalismus und Patriotismus.“, betonte sie in ihrer Rede und äußerte den Wunsch, dass die Kontakte über die gemeinsame Woche hinaus bestehen bleiben. Auch die Schülersprecher Julia Schindlbeck und Erijon Rudi bedankten sich und wünschten sich eine Begegnung mit viel Spaß, tollen Ausflügen und dass man sich gut versteht. Der Besuch des Aufstandsmuseums in Warschau im vergangenen Jahr war für Julia sehr eindrucksvoll und sie drückte ihre Bestürzung darüber aus, wie Deutsche mit polnischen Menschen während der Besatzung umgegangen sind. Schülerbegegnungen oder Schüleraustausch gibt es an den Erdinger Gymnasien und Realschulen schon lange, allerdings nicht an den beiden städtischen Mittelschulen. Oberbürgermeister Max Gotz schilderte kurz, wie er die Idee entwickelte, dass auch Mittelschüler an Schülerbegegnungen teilnehmen können. Da über den Altenerdinger Theaterverein bereits Kontakte zur polnischen Gemeinde Mszczonów in der Nähe von Warschau bestanden, konnte er den dortigen Bürgermeister Józef Kurek als Partner gewinnen und so fuhr 2009 zum ersten Mal eine Gruppe der Mittelschule Erding nach Polen. Ab 2011 findet die Schülerbegegnung nur noch mit Mittelschule Altenerding statt, da die polnischen Schulen eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit nur einer Partnerschule in Erding wollten. Der Oberbürgermeister zeigte sich von den Aktivitäten während der Begegnungswoche sehr beeindruckt und versprach eine weitere Unterstützung. „Ich wünsche mir ein friedliches vereintes Europa und dass die Schüler auch später noch an die gemeinsamen Wochen denken. Es ist wichtig miteinander zu reden.“ , hob Gotz hervor. Besonders würdigte er das Engagement von Eva Kolenda, die als damalige 3. Bürgermeisterin die Organisation übernahm. Gotz bezeichnete sie als Motor der Schülerbegegnung und als verbindendes Element. „Für solche Momente wie heute hat sich der weite Weg nach Erding schon gelohnt.“, äußerte sich die Schulleiterin von Osuchów, Urzula Gowin, begeistert und lud die Mittelschule Altenerding auch im Namen ihres Bürgermeisters für 2019 nach Polen ein. Anna Rusinowska, Schulleiterin in Mszczonów, las ein Grußwort von Kurek vor und überreichte Gotz ein kunstvolles Gastgeschenk, das einen würdigen Platz im Rathaus finden wird. Den Abschluss der beschwingten Feier bildeten zwei Chorstücke und ein Rap in beiden Sprachen zum Thema „Freundschaft“. Als eine polnisch-deutsche Musikgruppe rockte, hielt es Schüler und Lehrer nicht mehr auf ihren Plätzen und sie tanzten oder zogen im Gänsemarsch durch die Aula – und Oberbürgermeister Max Gotz klatschte wieder begeistert mit. Foto: v. l. Krzysztof Kurzepa, Urszula Gowin (Schulleiterin Osuchów), Peter Libossek, Malgorzata Maidl (Übersetzerin), Ewa Zablocka, Anna Rusinowska (Schulleiterin Mszczonów), Eva Kolenda, Renate Holzinger (Konrektorin), Karin Rausch (Rektorin), Oleksandra Hucul, OB Max...

Mehr

Informationen und Anmeldung zur Ganztagsklasse 2018

Gepostet am Feb 9, 2018 in Allgemein

Sehr geehrte Eltern,   Ihr Kind wechselt eventuell im neuen Schuljahr 2018/19 an die Mittelschule Altenerding. In diesem Elternbrief möchte ich Ihnen unser gebundenes Ganztagesangebot vorstellen.   Die Beschulung in einer gebundenen Ganztagesklasse bietet viele Vorteile:   12 zusätzliche Unterrichtsstunden bieten mehr Zeit zum Lernen und Üben und gewährleisten so eine intensive Förderung Ihres Kindes. Das Lernen in kleinen Gruppen durch Teilung der Klasse in einigen Unterrichtsstunden bietet die Chance für eine individuelle Betreuung. Die Studierzeit in der Schule ersetzt schriftliche Hausaufgaben (Ihr Kind muss keine schriftlichen Hausaufgaben zuhause mehr machen!). Wir bieten für Ihre Kinder ein Sozial- und Kommunikationstraining durch Klassenleitung und Sozialpädagogen. Außerschulisches Fachpersonal ergänzt das Angebot an einem Nachmittag pro Woche (Theaterspiel, Künstler, Erste Hilfe – Ausbildung, sportliches Angebot, usw.). Unterricht ist von Montag bis Donnerstag von 8.00 Uhr bis 15.45 Uhr und am Freitag von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Von Montag bis Donnerstag findet ein gemeinsames Mittagessen und eine anschließende Mittagspause statt.   Bei diesem Angebot wird sehr darauf geachtet, dass sich Kernfächer und praktische Fächer abwechseln (Rhythmisierung). Das Angebot der gebundenen Ganztagesschule ist grundsätzlich kostenlos. Lediglich für das Mittagessen erhebt der Träger der gebundenen Ganztagsschule einen monatlichen Beitrag von 50 Euro. Ihr Kind hat die Auswahl zwischen fleischloser Kost und Verköstigung mit Fleisch (Schweinefleisch wird nicht angeboten!).   Wir beraten Sie gerne telefonisch oder persönlich. Hinweise: Am 08.März 2018 um 18.30 Uhr findet ein Ganztages – Informationsabend an der Mittelschule Altenerding statt. Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen. Am 27. April 2018 von 14 Uhr bis 16.30 Uhr findet ein Tag der Offenen Tür an der Mittelschule Altenerding statt.   Mit freundlichen Grüßen Karin Rausch (Rektorin)   Hier können Sie Ihr Kind anmelden: Anmeldung zur Gantagsklasse 2018 Hier der Elternbrief von oben nochmal zum Download: Elternbrief: Beschreibung der...

Mehr