Gepostet vonKatrin

Informationen und Anmeldung zur Ganztagsklasse 2018

Gepostet am Feb 9, 2018 in Allgemein

Sehr geehrte Eltern,   Ihr Kind wechselt eventuell im neuen Schuljahr 2018/19 an die Mittelschule Altenerding. In diesem Elternbrief möchte ich Ihnen unser gebundenes Ganztagesangebot vorstellen.   Die Beschulung in einer gebundenen Ganztagesklasse bietet viele Vorteile:   12 zusätzliche Unterrichtsstunden bieten mehr Zeit zum Lernen und Üben und gewährleisten so eine intensive Förderung Ihres Kindes. Das Lernen in kleinen Gruppen durch Teilung der Klasse in einigen Unterrichtsstunden bietet die Chance für eine individuelle Betreuung. Die Studierzeit in der Schule ersetzt schriftliche Hausaufgaben (Ihr Kind muss keine schriftlichen Hausaufgaben zuhause mehr machen!). Wir bieten für Ihre Kinder ein Sozial- und Kommunikationstraining durch Klassenleitung und Sozialpädagogen. Außerschulisches Fachpersonal ergänzt das Angebot an einem Nachmittag pro Woche (Theaterspiel, Künstler, Erste Hilfe – Ausbildung, sportliches Angebot, usw.). Unterricht ist von Montag bis Donnerstag von 8.00 Uhr bis 15.45 Uhr und am Freitag von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Von Montag bis Donnerstag findet ein gemeinsames Mittagessen und eine anschließende Mittagspause statt.   Bei diesem Angebot wird sehr darauf geachtet, dass sich Kernfächer und praktische Fächer abwechseln (Rhythmisierung). Das Angebot der gebundenen Ganztagesschule ist grundsätzlich kostenlos. Lediglich für das Mittagessen erhebt der Träger der gebundenen Ganztagsschule einen monatlichen Beitrag von 50 Euro. Ihr Kind hat die Auswahl zwischen fleischloser Kost und Verköstigung mit Fleisch (Schweinefleisch wird nicht angeboten!).   Wir beraten Sie gerne telefonisch oder persönlich. Hinweise: Am 08.März 2018 um 18.30 Uhr findet ein Ganztages – Informationsabend an der Mittelschule Altenerding statt. Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen. Am 27. April 2018 von 14 Uhr bis 16.30 Uhr findet ein Tag der Offenen Tür an der Mittelschule Altenerding statt.   Mit freundlichen Grüßen Karin Rausch (Rektorin)   Hier können Sie Ihr Kind anmelden: Anmeldung zur Gantagsklasse 2018 Hier der Elternbrief von oben nochmal zum Download: Elternbrief: Beschreibung der...

Mehr

Unser neues Projekt „Alternatives Schulisches Angebot“ (AsA)

Gepostet am Nov 30, 2017 in Allgemein

Hier erfahren Sie, was es mit dem Projekt „AsA“ auf sich hat.

Mehr

Der Frühling kann kommen

Gepostet am Okt 17, 2017 in Allgemein

Das Gartenjahr 2018 ist eingeleitet.  Denn die Technikschüler der 8ten Klasse haben am Mittwoch den 11.10.2017 zwei Hochbeete gebaut, welche im Herbst von den Schülern im Fach Soziales schichtenmäßig befüllt und anschließend im Frühjahr mit Gemüse und Kräutern bepflanzt werden. Ein fächerübergreifendes Projekt im Herbst – bei frühlingshaftem Wetter....

Mehr

Ein Herz für die bedrohte Vogelwelt

Gepostet am Mai 22, 2017 in Allgemein

  Es ist Tradition, dass sich Schüler der Mittelschule Altenerding an der Straßensammlung des Landesbundes für Vogelschutz beteiligen. Dieses Jahr waren 12 Schüler der 6. Übergangsklasse in der zweiten Maiwoche aktiv . Im Biologieunterricht wurde bewusst gemacht, wie schwer es die Natur und die Vogelwelt haben. Immer mehr Natur verschwindet und wird zu Straßen und Gewerbegebiete umgewandelt. Die Landwirtschaft nutzt jeden Quadratmeter intensiv und spitzt Gift.  Zahlen besagen, dass 80% weniger Vögel in Deutschland leben als vor 60 Jahren. Einige Vogelarten sind ausgestorben, weitere davon bedroht. Der Vogelschutzbund kämpft gegen diese Entwicklung, kauft z.B. wertvolle Naturflächen auf und entzieht sie weiterer Nutzung und pflegt diese Biotope. Die Schüler  zogen mit Sammeldosen in die Innenstadt und vor Geschäfte, um Spender zu finden und  erlebten, dass die Menschen sehr unterschiedlich reagierten. Besonders fleißig und erfolgreich sammelten Zeljko Kljajic und Wiam Takruri. Das Logo des Vogelbundes ziert der Eisvogel, auch der „fliegende Edelstein“ genannt, weil sein blaues Gefieder in der Sonne glitzert. Leider haben den Vogel nur wenige schon in der Natur beobachten können. Der erste Schritt zum Schutz der Natur ist ihre Teile zu kennen, der zweite etwas dafür zu tun. Danke an das Engagement  der Schüler!...

Mehr

Theaterstück „(M)Ausland ist überall“ mit den Schülern der Klasse 6cG

Gepostet am Mai 19, 2017 in Allgemein

Einladungsflyer Theaterspielen ist eine Möglichkeit, sich mit aktuellen Themen auseinanderzusetzen. Die Theaterwerkstatt der Mittelschule Altenerding, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Ganztagesklasse 6c, wählte das anspruchsvolle Stück „(M)Ausland ist überall“ von Gabi Seba aus, das sich spielerisch gegen Ausländerfeindlichkeit richtet. Regisseur Klaus Schiermann bearbeitete das Stück für seine Theatergruppe und probte es monatelang mit ihr. Das erwies sich als sehr schwierig, da manchem Akteur die Puste auszugehen schien. Endlich war es soweit: Die Schauspieler konnten Mitschülern und Eltern bei der Aufführung in der Schulaula zeigen, was sie auch mit Hilfe der Klassenlehrerinnen Sabine Riedl und Otti Freund einstudiert hatten. Schiermann bereitete dazu alle Requisiten vor, er schmierte sogar selbst Butterbrote und belegte sie mit Käse. Schulleiterin Karin Rausch und Schiermann führten kurz in das Theaterstück ein, Erzählerin Laylat Stein, anfangs sichtlich aufgeregt, machte die Zuschauer mit der Ausgangssituation bekannt. Der Inhalt des Stückes: Mausland, ein kleines Land an der Küste des Mausmeeres. Hier leben zwei Mäusefamilien. Sie wohnen gemeinsam in einem Neubaumietmäuseloch. Jede Familie in ihrem Loch, versteht sich. Familie Mausmüller lebt schon immer hier, Mausöztürks dagegen sind dazu gezogen, sie sind Flüchtlingsmäuse.Vater Mausmüller hat etwas gegen Flüchtlingsmäuse. „Knoblauchkäsefresser“ nennt er sie und sagt es auch oft genug zu Vater Mausöztürk. Der wird dann böse und so gibt es oft Streit. Die Kinder der beiden Familien verstehen sich jedoch sehr gut und spielen zusammen. Als die Väter das erfahren, verbieten sie ihren Kindern das gemeinsame Spiel. Das wollen die Mäusekinder sich nicht gefallen lassen. Doch was tun? In ihrer Not wenden sich die Kinder an die Wundermaus, die die beiden Väter für zwei Stunden verzaubert. Bei einem gemeinsamen Essen verhalten sie sich plötzlich nett und respektvoll zueinander. Als der Zauber nachlässt, geraten sie in ihr früheres ablehnendes Verhalten und die friedliche Stimmung scheint zu zerplatzen. Die beiden Mütter wollen das feindselige Verhalten ihrer Ehemänner nicht mehr hinnehmen und drohen ihnen, sie rauszuwerfen, wenn sie sich nicht vertragen. Schließlich geben sie nach und vor allem die Kinder sind glücklich über das gute Ende. Lang anhaltender Beifall und ein großes Lob von Klaus Schiermann belohnten die Theatergruppe für ihre gelungene Aufführung. Man merkte den jungen Akteuren an, dass sie stolz auf ihre Leistung waren. Auch konnten sie die Botschaft des Stückes, sich nicht ausländerfeindlich zu verhalten, spielerisch sehr gut vermitteln. Denn folgende Aussage ist sehr bedenkenswert: „Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennengelernt hat.“ Foto: (v. l.) stehend: Chiara Christa, Sophie Kern, Hümeyra Hein, Klaus Schiermann, Stephan Tonvski, Laylat Stein, Christoph Pappert, Alina Kulik sitzend: Jan Sigulla, Enise Uygun, Hana Kamal, Paul Nitsche, Ardijan Sokoli, Suana Islamovic, Simon Lenzer, Anna Lenzer, Regina Will, Atilla...

Mehr