Gepostet im Juli, 2019

Ehrung durch Oberbürgermeister Max Gotz

Gepostet am Jul 26, 2019 in Allgemein, Zeitungsartikel

Mehr

„Hallo Auto“ vom ADAC

Gepostet am Jul 26, 2019 in Zeitungsartikel

Mehr

Unsere Leichtathleten glänzen im Landesfinale

Gepostet am Jul 19, 2019 in Allgemein, Sportliche Ereignisse

Mit dem kompletten Medaillensatz kehrten die Leichtathleten der beiden Erdinger Mittelschulen vom Landesfinale des Bodenseeschulcups in Aichach zurück. Mit vier Mannschaften vertraten sie den Regierungsbezirk Oberbayern im Alleingang. Den 1. Platz schafften die Mädchen der Wettkampfklasse III/2 (Jahrgang 2004 –2006), die von Heidi Schneider und Astrid Villing betreut wurden. Mit 14068 Punkten siegten sie vor der Mittelschule Bad Windsheim (14012 P.) und der Mittelschule Scheßlitz (13165 P.). Ausschlaggebend für den Erfolg war eine ausgeglichene Mannschaftsleistung. Die meisten Punkte schafften Jessika Rommel (1317 P.) und Denise Selch (1285 P). Die Jungen gewannen in der selben Wettkampfklasse Silber. Die Mittelschule Weißenborn war mit 17218 Punkten nicht zu schlagen. Mit der Mittelschule Haßfurt entwickelte sich ein spannender Kampf um den 2. Platz. Dank einer überragenden Vorstellung von Adonai Ngombo, der mit 1635 Punkten die beste Dreikampfleistung schaffte, setzten sich die Schützlinge von Florian Felkel und Dieter Schneider mit 16601 Punkten gegenüber 16294 Punkten durch. Vor allem die Zeit von 9,10 s im 75-m-Sprint, die 5,60 m im Weitsprung und die 2:21,20 min über 800 m demonstrierten Ngombos Leistungsvermögen. Aber auch alle Mannschaftskollegen konnten sich steigern und kämpften um jeden Punkt. Sowohl die Jungen als auch die Mädchen der WK III/2 dürfen im Herbst in die Schweiz nach St. Gallen fahren, um sich dort beim Finale des Internationalen Bodenseeschulcups mit Teilnehmern aus Österreich, der Schweiz und Baden-Württemberg zu messen. Nur 201 Punkte fehlten den Mädchen der WK IV/2 (Jahrgang 2006 – 2008), um die Älteren begleiten zu dürfen. Sie gewannen mit 12791 Punkten die Bronzemedaille hinter der Mittelschule Fürth (13063 P.) und der Mittelschule Scheßlitz (12992 P.). Laura Stein erzielte mit 1193 die beste Punktzahl vor Irem Hardal (1155) und Katharina Büsgen (1131). Die Betreuerinnen Sabrina Guerrero und Heidi Schneider mussten einige Mädchen trösten, da sie “nur” den undankbaren 3. Platz geschafft hatten. Bei den Jungen der WK IV/2 lief es schon von Beginn an etwas unglücklich. Die erste Staffel wurde disqualifiziert und die meisten Jungen konnten sich im Laufe des Wettkampfs nicht steigern. Nur Tamerat Dubale schaffte mit 1139 Punkten eine sehr gute Leistung. Die Mannschaft von Steffen Stangl lag mit 12090 Punkten weit hinter einem Stockerlplatz. Insgesamt war das Betreuerteam mit dem Abschneiden seiner Mannschaften sehr zufrieden, denn sie hatten den Bezirk Oberbayern sportlich sehr erfolgreich und würdig...

Mehr

Schulsanitäterinnen im Einsatz

Gepostet am Jul 13, 2019 in Allgemein

Die SchulsanitäterinnenErstversorgung und Betreuung des Verletzten Beim Schulcup der Grundschulen am 12.07.19 im Sepp-Brenninger-Stadion hatten unsere Schulsanitäterinnen Letizia Schwebs (links im Bild) und Emily Michael einen wichtigen Einsatz. Sie machten die Erstversorgung bei einem Schüler, der auf der Laufbahn gestürzt war und sich dabei eine Knieverletzung zugezogen hatte, und versorgten die Sanitäter vom Rettungsdienst mit wichtigen Informationen. Unterstützt wurden sie dabei von Förderlehrerin Anna-Maria...

Mehr

Aktion „Hallo Auto“ an der Mittelschule Altenerding

Gepostet am Jul 1, 2019 in Projekte

Am Donnerstag, den 27. Juni 2019, fand ab 08.00 Uhr die Aktion „Hallo Auto“ an unserer Mittelschule auf der Flurstraße hinter dem Kindergarten in Altenerding statt. Herr Baller und Herr Lang vom ADAC luden die fünften Klassen nacheinander zu sich ins Freie ein. Anfangs begrüßte uns Herr Lang, anschließend beschrifteten wir die Namensschilder mit unseren Vornamen und steckten sie uns an. Zunächst fragte uns Herr Lang, was wir über richtiges Verhalten im Straßenverkehrt wissen und besprach dieses Thema noch genauer mit uns. Nachdem wir in Laufgruppen mit je drei oder vier Schülern eingeteilt worden waren, sprinteten wir aus vollem Lauf auf die Ziel-Linie zu und versuchten, dort so schnell wie möglich abzubremsen. Dann mussten wir aus vollem Lauf bei einem Flaggen-Signal abbremsen. Nach jedem Versuch markierten wir die Anhaltewege und verglichen sie miteinander. Daraufhin lernten wir die Begriffe „Reaktionsweg“, „Bremsweg“ und „Anhalteweg“ sowie die Formel „Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg“ kennen. Wir übertrugen die gelernte Formel auf die Fahrt mit einem Auto. Wir markierten mit Hütchen am Straßenrand, wo das Anhalten des Autos bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h von uns  vermutet wurde. Im Anschluss führten wir den Bremsversuch auf trockener Straße und auch auf nasser Straße durch und verglichen die Ergebnisse. Nach diesem Versuch testeten wir, inwiefern uns das Hören von lauter Musik mit Kopfhörern und das Tippen von Textnachrichten vom Straßenverkehrt ablenkt. Zum Schluss fuhren wir ordnungsgemäß mit dem Sicherheitsgurt gesichert im Auto mit und durften selbst eine Vollbremsung auf nasser Straße auslösen und miterleben. Nachdem Herr Lang unserer Klassenleitung Flyer und Arbeitsblätter am Ende der Veranstaltung überreicht hatte, kehrten wir wieder zur Schule zurück. – Klasse 5bg...

Mehr