Gepostet im November, 2018

Sophia Berther siegt beim Vorlesewettbewerb

Gepostet am Nov 30, 2018 in Allgemein

Der Friedhof der Kuscheltiere von Stephen King ist eine spannende Gruselgeschichte zum Thema Tod und gilt als der weltweit erfolgreichste Roman des Autors. Ein Kapitel daraus las Sophia Berther, Klasse 6a, beim Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels an der Mittelschule Altenerding so ausdrucksstark vor, dass es den Zuhörern richtig gruselte. Da sie auch die Jury beim Vorlesen des Fremdtextes – eine Seite aus Die Oma im Drachenbauch von Gudrun Pausewang – überzeugte, setzte sie sich gegen ihre Konkurrenten durch. Schulleiterin Karin Rausch gratulierte der Siegerin und überreichte ihr einen Büchergutschein für neues „Lesefutter“, den der Förderverein stiftete. Sie bedankte sich auch bei allen anderen Teilnehmern für ihre beachtlichen Leistungen. Sophia Berther wird die Mittelschule Altenerding beim Kreisentscheid im Frühjahr 2019 vertreten – aber dann hoffentlich mit einer lustigeren Geschichte. Foto: hinten v. l.: Ingrid Grüner (Jury), Florian Felkel (Klassenleitung 6a), Emily Michael, Isabella Spinello, Schulleiterin Karin Rausch, Birgit Mühlbauer (Organisatorin), Jan Michalke vorne v. l.: Laura Helm (Jury), Julia Wölfl, Sophia Berther, Beyza...

Mehr

Gefahr im „Toten Winkel“ erkennen

Gepostet am Nov 8, 2018 in Allgemein

“Kannst du deine Mitschüler sehen?”, fragt Christoph Flittner einen Schüler der Klasse 6a der Mittelschule Altenerding, der auf dem Sitzplatz des Busfahrers in einem Schulbus der Firma Scharf sitzt. Erst als dieser sich ganz verdreht, kann er einen Teil seiner Mitschüler im Rückspiegel sehen. “Der Busfahrer kann euch als Fußgänger oder Radfahrer in einem bestimmten Bereich, dem sogenannten “Toten Winkel”, nicht sehen.” erklärt Flittner. Auch als er die Klasse auffordert, sich durch Herumspringen bemerkbar zu machen, war die Klasse für den “Fahrer” weder durch Schulterblick noch im Spiegel zu sehen. Flittner, 2. Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Erding und Inhaber einer Fahrschule, demonstriert den Schülern, die auf einem orangenen Dreieck mit der Aufschrift “Toter Winkel”neben dem Bus stehen, eindrucksvoll, wie gefährlich es werden kann, wenn man sich im “Toten Winkel” eines Autos oder LKWs befindet. Das Dreieck symbolisiert dabei in etwa den Bereich des “Toten Winkels”. Oft enden Kollisionen mit Fahrzeugen dort für Radfahrer, aber auch Fußgänger tragisch. Mit der praktischen Unterrichtseinheit soll den 5. und 6. Klassen, aber auch Grundschülern, bewusst gemacht werden, welche eingeschränkten Sichtverhältnisse der Lenker eines Schwerfahrzeuges von seinem Fahrersitz aus hat. Der „Tote Winkel“ fordert jährlich viele Opfer in Deutschland und Europa. Die Opfer sind meist Kinder. Klassenlehrer Florian Felkel und Ulrike Willenbring, die Lehrerin für Verkehrserziehung an der Mittelschule Altenerding, sind sich nach der Unterrichtseinheit sicher, dass ihre Schülerinnen und Schüler die Gefahrensituation im “Toten Winkel” in Zukunft viel besser einschätzen...

Mehr